18. September 2014

was dann?









"Was, wenn du schliefest ... und was, wenn du in deinem Schlafe träumtest? Und was, wenn du in deinem Traum zum Himmel stiegest und dort eine seltsame und wunderschöne Blume pflücktest? Und was, wenn du erwachtest, und du die Blume in deiner Hand hieltest? Ach, was dann?"



 Samuel Taylor Coleridge
(1772 - 1834)

16. September 2014

uns aber bist du die volle zahllose Blume

 


Austin-Rose 'Golden Celebration'


 
Rose, du thronende, denen im Altertume
warst du ein Kelch mit einfachem Rand.
Uns aber bist du die volle zahllose Blume,
der unerschöpfliche Gegenstand.  












In deinem Reichtum scheinst du wie Kleidung und Kleidung
um einen Leib aus nichts als Glanz;
aber dein einzelnes Blatt ist zugleich die Vermeidung
und die Verleugnung jedes Gewands. 



aus einem Gedicht
von Rainer Maria Rilke



 

14. September 2014

solange Rosen noch dein Herz erfreuen




'Uetersener Klosterrose' 





Daß es doch immer wieder Rosen gibt,
das ist so tröstlich auf der Lebensreise;
sie stehn am Wege und sie grüßen leise,
und keine Sorg' und Mühe darf dich reuen,
solange Rosen noch dein Herz erfreuen.
Daß es doch immer wieder Rosen gibt,
das ist so tröstlich auf der Lebensreise.


Theodor Storm
14. September 1817 - 4. Juli 1888








12. September 2014






Jede sprossende Pflanze,
die mit Düften sich füllt,
trägt im Kelche das ganze
Weltgeheimnis verhüllt. 


 
aus einem Gedicht
von Emanuel Geibel
(1852–1815)

 

Tantau-Rose 'Heidi Klum'