optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



29. Mai 2012

"der Rose süßer Duft genügt,
man braucht sie nicht zu brechen"

völlig neue Perspektiven eröffnen sich mir beim Fotografieren, wenn nicht ich die Rose zu mir nehme, um sie zu dekorieren und anschließend abzulichten, sondern wenn ich zur Rose gehe, um ... 


also gut, ich möchte gerne kurz an meinen gestrigen Post anknüpfen, in dem ich erzählte, wie ich mir überlegte, beispielsweise mit einem alten Notenheft einer sich am Strauch befindlichen Blüte einen Hintergrund zu geben, um sie dort an ihrem Platz besser ins rechte Licht zu rücken

gleich heute morgen habe ich das noch einmal versucht, dieses Mal mit meiner kleinen "Florence"




die Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern







in diesem Fall halte ich die Figur neben die Blüten und schaffe mir damit ein Motiv, wie ich es gerne haben möchte und wie es für mich schön aussieht




 



für solche Fotozwecke muss ich die Rose dann auch nicht abschneiden (wieso ich da vorher nicht darauf gekommen bin?) ... und sie kann in ihrer wunderbaren Schönheit am Strauch einfach weiterblühen










zugegeben, auf Dauer wurde auch die kleine "Florence" in meiner linken Hand ganz schön schwer, ich musste während der einzelnen Fotos kurze Päuschen einlegen, und somit dauerte der Vorgang des Fotografierens wesentlich länger als gewöhnlich, aber lohnenswert war es trotzdem, alleine schon für die Rosen, die dabei unversehrt geblieben sind 







Der Rose süßer Duft genügt,
man braucht sie nicht zu brechen -
und wer sich mit dem Duft begnügt,
den wird ihr Dorn nicht stechen !


Friedrich von Bodenstedt
(1819 - 1892)

 



übrigens merkte ich irgendwann, dass mich der Nachbar beobachtete, während ich im Garten fototechnisch aktiv war ... ich vergesse ja dann alles um mich herum, um mich völlig auf das Motiv zu konzentrieren ... also, ich möchte gar nicht wissen, was er sich gedacht hat ... sieht ja sicherlich nicht ganz unwitzig aus :-)

Kommentare:

  1. ♥himmlischherrlichzauberhaftschööön♥

    AntwortenLöschen
  2. „Florence“, dein Lächeln ist so zauberhaft, wie die Rosen die dich umschmeicheln... festgehalten auf Fotos für die Ewigkeit… geschaffen von einer Künstlerin mit der Kamera… ja, nicht erstaunt sein, dass ich dir schreibe, aber für „Rosabella“ finde ich keine bewundernde Worte mehr…
    Herzlichst Margot ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Florence...ist das passende Model..dieser zauberhaften Rosen.
    Ich danke herzlich für diese zauberhaften Fotos..und die passenden Worte dazu.Alles Liebe Gisy

    AntwortenLöschen
  4. Wie immer wunderschön deine Fotos!!! Und was den Nachbar angeht: Nicht drüber nachdenken. Muss manchmal in mich reingrinsen, wenn ich mich bei irgendeiner "Schandtat" ertappt fühle und dann drüber nachdenke, was die wohl von mir denken... Solche Ergebnisse sinds wert. Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  5. Deine Bilder sind soooo wundervoll
    ♥Doris

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)